Lesermeinung - Gehirn&Geist

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
«
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 102
  • Ich kann da keine redliche wissenschaftliche Analyse entdecken

    25.08.2016, Spiegelblick
    "Und mancher tauscht seinen wenig schillernden Alltag auch gerne gegen die prickelnde Fiktion einer Welt ein, in der er heldenhaft mit einer kleinen Gruppe "Wissender" die globale Superverschwörung aufdeckt und zerschlägt."

    Diese Aussage taugt auch zur Selbsterkenntnis für den doch noch recht jungen Autor. Daran glaubt (!) m.E. dieser "Wissende" seiner offensichtlichen Meinung nach zu arbeiten.

    Ansonsten sind wesentliche Kritikpunkte schon vorher von anderen Kommentatoren genannt worden.

    Bitte mehr Sorgfalt bei der Auswahl von Texten, besonders bei Autoren aus der Gilde der nicht gerade für wissenschaftlich (!) fundierte Erklärungsmodelle bekannten Psychologen. Beobachtete Phänomene und Ähnlichkeiten sind etwas anderes als bewiesene Ursachen (Erklärungen), Beziehungen und Gründe.
  • Unterschied zwischen Mann und Frau?

    16.08.2016, Max Power
    Gab es Unterschiede zwischen Frauen und Männer bei dieser Studie? Frauen interepretieren wesentlich mehr in Aussagen als Männer.
    Antwort der Redaktion:
    Zu Unterschieden zwischen Männern und Frauen befindet sich in der Studie leider kein Hinweis.

  • Ein Schritt vor und gleich wieder zurück

    16.08.2016, Stefan Pschera
    Die Lokalisationstheorien sind eigentlich Geschichte. Funktion wird nicht in lokal, sondern im Netzwerk realisiert. Dort ist der Mainstream der Hirnforschung jetzt.

    Im obigen Beitrag werden kleine Regionen lokalisiert, welche aktiv werden bei gut und böse. Dies ist altes Lokaldenken. Diese kleinen Regionen können gar nicht global entscheiden. Viel zu wenige Synapsen liegen an. Diese Regionen sind nur ein kleiner Abschnitt (wie eine Durchgangsstrasse) zur Funktion Gut und Böse
  • Sarkasmus

    15.08.2016, Konrad Lehmann
    Wie so oft, wenn jemand "Zynismus" sagt, ist Sarkasmus gemeint, also böse Ironie.
    Zynismus ist eine Haltung der Amoral, also der Verleugnung aller Werte.

    (Ich sah übrigens kürzlich ein T-Shirt mit der amüsanten Aufschrift: "I speak fluent sarcasm" - "Ich spreche fließend sarkastisch.")
  • Manche "Verschwörungstheorien" von der Wirklichkeit überholt

    12.08.2016, Steffen Seidel
    Manche Verschwörungstheoretiker sind für mich nur Spinner. Andere die so genannt werden hinken der Realität weit hinterher.

    Vor einem Jahr gab es hier in Spektrum einen Artikel über „Smarte Städte“. Die NSA hat in diesem Zusammenhang öffentlich erklärt, eine jede solcher Städte, wo auch immer, zu unterwandern und unter ihre „Kontrolle“ zu bringen. Was braucht es da noch Verschwörungstheoretiker.

    Und wenn jemand Probleme mit Computern und Co. sieht, vor kürzerer Zeit hat Microsoft ein wirklich großes, umfangreiches, selbst lernendes KI-Programm getestet. Nach zwei Tagen mussten sie das Programm vom Netz nehmen, weil es völlig durchgedreht war. Und das, ohne gehackt worden zu sein. Ich bin Informatiker, wenn ich und andere sagen, dass wir noch lange nicht für so etwas reif sind, ist das Verschwörungstheorie? Dass Leute die so etwas (mit anderen Beispielen) in Deutschland offen äußern, offensiv angegangen werden, lässt doch sehr an Verschwörung denken. (Die Schweiz ist da im Umgang viel offener.)
  • Verschwörungen

    12.08.2016, Dr.Werner Thurner
    und dazu passende oder eben unpassende Theorien gab es und gibt es schon immer in der Weltgeschichte. wiki:
    "Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck.

    Leider wird heute jemand der Skepsis bzw. Zweifel an manchen Vorgängen und offiziellen Erklärungen äussert als "Verschwörungstheoretiker", Aluhutträger, etc. abgewertet um sich nicht mit (häufig berechtigten!) Argumenten auseinandersetzen zu müssen.

    Eine der jüngsten Verschwörungen (zwei oder mehr Personen tun sich zusammen um im Geheimen, i.d.R. ein/mehrere Verbrechen zu planen, auszuführen, bzw. ausführen lassen) war 9/11.

    Die offizielle Verschwörungstheorie (OVT) hierzu stammt von der Bush Regierung und deren Behörden. Es wurde 1 1/2 Jahre danach auf Druck der Opferangehörigen die 9/11 Komission gebildet, deren Bericht unvollständig, voller Auslassungen u n d den Knackpunkt des Ganzen , nämlich WTC 7 (ein 47 Stockwerke/176 m Wolkenkratzer, der von keinem Flugzeug getroffen wurde) welches am Nachmittag des 11.9.01 fast vollständig in seinen Grundriss totalkollabierte, mit keinem Wort erwähnte.

    Für die Hälfte der Bürger ob in Europa oder den USA ist WTC 7 kein Begriff.

    WTC 7 soll laut Regierungsbehörde NIST wegen Büro-Wander- Feuer auf 6 von 47 Etagen totalkollabiert sein (exaktes Bild einer Implosions-Sprengung).
    NIST musste Im Nov.2008 zugeben, dass sich der Grossteil von WTC 7 für volle 25 m bzw. 8 Stockwerke in freiem Fall (also über diese Fallhöhe gab es null strukturellen Widerstand!) befand. Da diese Bestätigung des freien Falls von WTC 7 nach Abschluss der "Untersuchungen" von NIST geschah, nahm NISTzum freien Fall ihres Untersuchungsgegenstands bezeichnenderweise keine Stellung. Es gab keine Erklärung.
    Der freie Fall des Grossteils von WTC 7 am 11.9.01 Nachmittags ist wissenschaftlich nur durch Sprengmittel zu erklären, die offizielle Erklärung Büro Feuer dadurch Versagen einer einzigen (!!) von 82 STützen und dann aufgrund dieses angeblichen Versagens mit "Beweis" eines ominösen Computermodells der Totalkollaps von WTC 7, kann nicht stimmen. Vgl. hierzu https://www.youtube.com/watch?v=rVCDpL4Ax7I
    und https://www.youtube.com/watch?v=TJNzaMRsN00 sowie die Ausführungen von inzwischen mehr als 2500 Architekten, Ingenieuren unter www.ae911truth.com z.B. zu WTC 7
    Es wäre wichtig sich die 10 Haupt Gegenargumente anzusehen.

    Ich schätze spektrum.de wegen seiner Wissenschaftlichkeit und bisher neutralen Haltung sehr.

    Was hier versucht wird, durch Vermischung indiskutabler abstruser Theorien über Aliens, Chemtrails etc. die berechtigte (!) und wissenschaftliche (!) Kritik z.B. oben genannter Architekten und Ingenieuren an 9/11 (vgl. Titelbild) lächerlich zu machen , o h n e auf deren wissenschaftliche (!) Argumente und Einwände einzugehen und zu überprüfen ist ein argumentatives Armutszeiugnis.

    Sie können nun diese meine Lesermeinung (wie schon meine jüngste am Thomas Artikel, der in die gleiche Richtung zielt) wieder zensieren, damit kommt man aber über die tatsächlichen Vorgänge am 11.9.01 und insbesondere dem nachgewiesenen freien Fall des Grossteils von WTC 7 nicht herum!


  • Durch Vermischung

    10.08.2016, Dr.Werner Thurner
    von Verschwörungstheorie und Verschwörungsglauben, wie in diesem Artikel kommt man nicht weiter bei Erkenntnisprozessen. Fakten, Tatsachen, physikalische Gesetze, zu den angesprochenen Punkten zählen und nicht irgendwelche Mythen oder Geschichten über Aliens.

    Was den Kennedy Mord anbelangt so sind an der Alleintäterthese Oswalds, dem Vorgehen der Warren Commission, etc. deutliche Zweifel bzw. Widerspruch angesagt. Zig Ungereimtheiten, Lügen, Widersprüche! Vgl. z.B. https://www.amazon.de/JFK-Staatsstreich-Amerika-Mathias-Br%C3%B6ckers/dp/3864890438
    Gleiches gilt z.B. für 9/11 und den Aussagen der 911 Comission und NIST. Vgl. hierzu
    z.B. WTC 7
    http://www1.ae911truth.org/de/home/57-news-releases-by-others/450-scientific-theory.html
    oder
    https://gallery.mailchimp.com/d03bf3ffcac549c7dc7888ef5/files/WTC_Physics_Intro.pdf

    Skepsis und Zweifel sind also bei so manchen maisntream "Wahrheiten" angebracht und hunderte von Architekten,Ingenieuren, Statiker als Verschwörungsspinner abzuqualifizieren ist leider politische Sitte geworden.
    In die gleiche Richtung geht (leider) dieser Artikel, der Glauben mit Wissen und Wissenschaft verwechselt.
  • Aber!

    09.08.2016, Loki
    @Greyjoy: "Verschwörungstheorien entstehen fast immer nur wegen auffälligen Widersprüchen bei Geschehnissen. Punkt!" Mir fallen spontan keine Widersprüche ein z.B. bei der Mondlandungs, bei Chemtrails oder bei Impfgegnern (bzw. den dazu gehörigen Verschwörungen). Trotz des hohen Bullshitfaktors bei diesen drei Verschwörungstheorien gibt es genug Leute, die an eine Verschwörungen glauben. Und: mir gefällt der Punkt mit dem Ausrufezeichen!
    @Boezer Onkel: Das gilt erstens nicht für (fast) alle Verschwörungstheorien (Mondlandung, Area 51 etc.), zweitens bestreitet ja keiner, dass es sehr wohlhabende, gierige und kriminell handelnde Stinkstiefel gibt. Da sehe ich aber keine Verschwörung. Mag sein, dass eine Krähe der anderen kein Auge aushackt. Das wars aber auch schon. Immerhin landen ja ein paar von denen sogar hin und wieder im Knast, selbst Präsidenten von bayerischen Fußballvereinen. Das wäre bei einer echten Verschwörung nicht drin!
  • "Verschwörungstheorie" als politischer Kampfbegriff?

    09.08.2016, Chefarztfrau
    Nicht die Verschwörungstheoretiker, die Verschwörungspraktiker sind das Problem: Beispielsweise die Apologeten der Risterrente, der PPP-Projekte oder von TTIP&CETA erklären die Kritiker ihrer gesamtwirtschaftlich destruktiven Projekte nur allzu gerne zu antisemitisch, -amerikanisch, rechtsradikalen Verschwörungsspinnern.
  • Zu Blumes Anti- Verschwörungs- Glauben

    09.08.2016, L.Schaber

    Meines Erachtens sind evolutionäre Begründungen oder Erklärungen jetziger Zustände oder Verhaltensweisen mit größter Vorsicht zu betrachten:
    Erstens hat schon K.R.Popper darauf hingewiesen, dass Theorien /Thesen/Spekulationen über Vorgänge in der der Vergangenheit um so weniger zu widerlegen (falsifizieren) sind , je weiter sie von der Vergangenheit entfernt sind und je schwieriger deshalb der "empirische Zugriff" wird. (Das Elend des Historizismus). Zudem ist es äußerst schwierig und oft unmöglich, solche Thesen/Theorien durch "Simulationen" nachzustellen oder sonstwie durch Experimente wenigsten zu "valuieren".
    Die gilt ganz besonders für evolutionäre Spekulationen über gegenwärtige mentale Zustände oder Verhaltensweisen von Menschen.
    Etwas böswillig könnte man sagen, dass diese "Argumentation etwa nach folgendem Muster funktioniert: Etwas ist heute so, weil es so geworden ist (bzw.evolviert ist), denn wäre es nicht so selektiert worden, wäre es eben anders.

    Damit kann man fast alles begründen. Zum Beispiel so:

    Ein ( vom Autor konstatierter) genereller überschießender irrationaler Hang der Jetztmenschen zu einem rein irrationalen Verschwörungsdenken muss für Menschen generell und für alle Zeiten richtig, wichtig und vor allem überlebenswichtig sein. Denn wenn man davon ausgeht ,dass "die Evolution" uns Menschen an die "wirkliche Realität" angepasst hat und nicht an eine irreale Phantasiewelt, dann kann der jetzige Hang zu (angeblich irrationalem ) Verschwörungsdenken ja nur eine evolutionär bewährte und für ihr Überleben wichtige Methode zur Entdeckung von immer schon vorhandenen realen Verschwörungen sein, weil diese immer schon das Überleben der Menschen beeinträchtigt haben.
    Denn die "Evolution" kann ja wohl kaum so dumm sein, die Menschen mit Eigenschaften auszustatten, welche dazu führen dass sie nicht mehr in der Lage sind, ihre reale Umwelt zu erkennen und fortan nur noch nach den Eingebungen ihrer Halluzinationen bzw. Verschwörungstheorien) handeln. (und z. B. mit Todesfolge glauben, sie könnten ohne Hilfsmittel über Schluchten fliegen)

    Zudem ist der Umgang mit dem Begriff V- Theorie per se problematisch. Denn eigentlich sind Theorien entweder (zumindest vorläufig) richtig , weil an Fakten evaluiert und logisch konsistent, oder sie gelten eben als Spekulation, weil sie entweder noch nicht geprüft oder prinzipiell nicht falsifizierbar sind. Das gibt es z. B oft in der Theoretischen Physik bzw. der Kosmologie und scheint dort von den meisten akzeptiert zu werden ohne ehrenrührig zu sein.

    Sobald es aber um Politik oder wissenschaftliche Nicht- Insider geht , die genauso "spekulieren," werden die Betreffenden entweder verächtlich gemacht oder man drückt sich durch allseitiges Ignorieren vor der argumentativen Auseinandersetzung. Da ähnelt vieles dem Vatikan.

    Und zuletzt: Eine spekulativ- psychologische Motivationsanalyse ist keine Widerlegung des Thesen eine Autors.
    Was Herr Blume z. B. geflissentlich herunterspielt:
    Es gibt viel falsche/widerlegte Verschwörungstheorien. Es gibt aber auch fast noch mehr bewiesen- reale politische und sogar wissenschaftliche echte Verschwörungen und noch viel mehr Versuche zu solchen. Jeder kritische Historiker (bzw. Wissenschaftshistoriker) weiß das. Ich verweise dazu z. B. auf einen aktuellen Beitrag aus "telepolis" zu politischen Verschwörungen der Nach (weltkriegs)kriegszeit.
    Man sollte es sich also nicht zu leicht machen mit den V- Theorien . Sonst ist es auch nichts weiter "Propaganda". Und diese sollte in freien Gesellschaften diskreditiert sein, selbst und gerade auch dann, wenn sie pädagogisch im Gewande der "Volksaufklärung" im Kampf gegen "Populismus" daherkommt.

    Ob der Autor (M. Blume) ideologisch oder religiös vorbelastet "Wissenschaft" betrieben hat, wäre zu untersuchen, denn "Religionswissenschaftler sind sehr oft (gleichzeitig)Theologen. Wäre das so, wäre sein Beitrag allenfalls als politische Meinungsbekundung zu werten.
  • Alles nur Verschwörungstheorien

    09.08.2016, Peppito
    Entbehrt jeder Grundlage, dieser ganze "eine handvoll Leute kontrolliert das Weltvermögen"-Quatsch. Vor Allem aber diese Aluhutmacher von Credit Suisse, das sind die mit Abstand schlimmsten VTler, die glauben sicherlich auch an Echsenmenschen, Chemtrails und Kornkreise.

    http://publications.credit-suisse.com/tasks/render/file/index.cfm?fileid=C26E3824-E868-56E0-CCA04D4BB9B9ADD5

    Die sollten nicht soviel Orgon rauchen.
  • Nicht nur Religionen, sondern auch Ideologien

    09.08.2016, Altschneider
    Interessant, dass die aufgeführten Faktoren auch genauso bei Ideologien funktionieren. Mir fällt dabei rezent seit fast 40 Jahren beim hiesigen Feminismus/Sexismus mit seinem Konstrukt der weltweiten gegen Frauen gerichteten Männerverschwörung bis in die Sprache hinein, des Heilsversprechen einer sexisistischen, männerausgrenzenden Gesellschaft, positiver Diskriminierung als Notwehr und den unbegrenzten Forderungen nach sozialen Kompensationsleistungen.
    Es scheint also auch für religionsähnliche Konstrukte zuzutreffen. Die unten zitierten Sätze passen haargenau auf das augenscheinliche Beispiel, es lassen sich sicher noch andere Ideologien finden.


    "Und tatsächlich weisen alle – sowohl die rechten als auch die linken und religiösen – Terrororganisationen die Gemeinsamkeit auf, dass sich ihre Anhängerinnen und Anhänger im Widerstand gegen eine "globale (Super-)Verschwörung" wähnen und vorgeben, letztlich in Notwehr zu handeln.
    Wenn es ihnen gelingt, ihre Anhängerschaft davon zu überzeugen, dass die Außenwelt von bösen und akut bedrohlichen Verschwörungen beherrscht wird, dann können sie sich als starke Retter präsentieren, die Durchblick, Schutz und Vergeltung im Austausch für bedingungslosen Gehorsam anbieten."
  • VT und Religion

    09.08.2016, Wolfgang
    Mag ja sein, dass es Ähnlichkeiten zwischen VTs und Religionen gibt. Allerdings sind VT - mit Ausnahme der abstrusesten - prinzipiell überprüfbar da sie in der diesseitigen Welt fußen.
    Und hin und wieder werden einige VTs bestätigt: siehe Echelon, NSA-Spionage, diverse CIA Operationen (die ja glücklicherweise nach einer gewissen Schutzfrist öffentlich gemacht werden), Cellar Loch, usw.
    Im Gegensatz zu Religionen haben wir also Belege, dass einige VTs näher an der Wahrheit waren, als die damals offizielle Nachrichtenlage. Es wäre naiv anzunehmen, es gäbe keine Verschwörungen. Daher sind unplausible öffentliche Darstellungen einer ungewöhnlichen Sachlage auch guter Nährboden für VTs. Die meisten mögen Unsinn sein, aber man sollte VTs nicht generell als Hirngespinnste abtun.
  • andersherum

    09.08.2016, l
    wäre der Titel doch bestimmt auch nett provokant gewesen: Religiöse ähneln Verschwörungstheoretikern.
  • Nö - Nicht alles ist Verschwörung. Vieles ist wahr.

    09.08.2016, Boezer Onkel
    Zit.: "Die allermeisten Anhänger von Verschwörungstheorien glauben an eine Verschwörungspyramide, an deren Spitze übermenschlich begabte und manipulative Superverschwörer stehen"

    Nein. Definitiv nicht. Aber fast alle Anhänger von Verschwörungstheorien glauben an eine kleine Gruppe von etwa einem Prozent der Weltbevölkerung, bestehend aus hochkrimineller Stinkstiefeln, die in ihrer übermenschlichen Gier ausschließlich im Interesse ihres eigenen, geschlossenen Zirkels von Gleichgesinnten ihren "Wohlstand" fortgesetzt in schmarotzender Weise vermehren - auf Kosten der ansonsten unerheblichen neunundneunzig Restprozent der lediglich als Sklaven und Stimmvieh geduldeten Bevölkerung.
«
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 102